7603

Unverbindliche Preisempfehlung inkl. 19% MwSt.: 1.059,00 €

Downloads:

Feinste Vintage-Tradition gepaart mit audiophiler Signalverarbeitung und kompromissloser Fertigung
Der grundlegende Schaltungsaufbau des 7603 orientiert sich an legendären Vorverstärkern der 60er und 70er-Jahre und knüpft zugleich an das erfolgreiche Vorgängermodell 7602 an. Die Ingenieure von Chameleon Labs haben für den 7603 entscheidende Komponenten komplett neu entwickelt: so zum Beispiel die beiden Eingangsübertrager (Mikrofon und Line) sowie die eigens dafür gefertigten lamellierten Nickelkerne und Spulenkörper.

Mit intensiver Grundlagen- und Materialforschung hat Chameleon Labs ein Herstellungsverfahren für die Übertragerbleche entwickelt, das einen großen und schnurgeraden Frequenzgang sowie minimale Verzerrungen garantiert. Das generelle Ziel dabei: Übertrager, die auch feinste Eingangssignale noch lupenrein an die nächste Stufe weiterreichen. Dank der hochpermeablen Mu-Metall-Kapselung ist das Audiosignal vorbildlich vor HF-Einstreuungen und andere Störgeräuschen geschützt.

Nach dem Eingangsübertrager durchläuft das Audiosignal eine Reihe sorgfältig gefertigter Schaltkreise. Zunächst die Eingangsstufe mit einem neu entwickelten und diskret aufgebauten Operationsverstärker, der traumhaft niedrige Rauschwerte, einen hohen Headroom und eine extreme Bandbreite aufweist. Danach das fünfstufig schaltbare Hochpassfilter und den semiparametrischen 3-Band-EQ – mit Kuhschwanzfiltern für Bässe und Höhen und einem Glockenfilter für die Mitten. Die Einsatzfrequenz ist jeweils mit einem Schaltpoti wählbar. Beim EQ wird bewusst auf das bewährte Vintage-Konzept des 7602 gesetzt, allerdings mit speziell von Chameleon Labs entwickelten neuen Spulen, welche für die begehrte „musikalische“ Charakteristik des EQs verantwortlich sind. Schließlich durchläuft das Signal noch eine clever konstruierte regelbare Ausgangsstufe, die für ein minimales Rundrauschen sorgt.

Auf der Fronseite des 7603 finden sich auf der linken Seite sechs hochwertige Kippschalter, mit denen man von Line- auf Mikrofoneingang umschalten, die Eingangsimpedanz auf das jeweilig verwendet Mikrofon abstimmen (300 Ω oder 1200 Ω), den DI-Eingang aktivieren, die EQ-Sektion zuschalten, die Phase drehen und die 48-V-Phantomspeisung anschalten kann. Die Eingangswahl Mic/Line/DI erfolgt dabei über interne Relais. Der DI-Eingang (6,35-mm-TS-Klinke) ist hochohmig ausgelegt (100 kΩ), um dort eine E-Gitarre, einen E-Bass oder eine E/A-Gitarre direkt anschließen zu können. Auf der rechten Seite findet sich neben dem Ausgangspoti ein Qualitäts-VU-Meter mit kalibrierter Ballistik, das speziell für den 7603 entwickelt wurde und sich wahlweise in den Ein- oder Ausgang schalten lässt.

Der 7603 bietet eine sorgsam durchdachte Verstärkungskette, mit der man auch an die Grenzen gehen kann, ohne dass es je aufdringlich oder gar schrill klingt: man erhält immer einen ehrlichen, klaren und samtigen, also ganz und gar klassischen Analogsound.


Einkanaliger Studio-Vorverstärker

  • extrem rauscharme Vorverstärkung (<125 dBm EIN)
  • Übertragungsbereich: 10 Hz – 20 kHz (-0,5 dB), 10 Hz – 50 kHz (-1 dB)
  • eigens entwickelte, in Mu-Metall gekapselte Ein- und Ausgangsübertrager
  • vorbildlich geschützt vor HF-Einstreuungen
  • vollständig diskret aufgebaute Class-A-Schaltung
  • trafosymmetrierter Mikrofoneingang (XLR)
  • Impedanz umschaltbar (300 Ω/1200 Ω)
  • trafosymmetrierter Line-Eingang (XLR)
  • DI-Eingang für hochohmige Signalquellen (6,35-mm-Klinke)
  • Eingangswahl Mic/Line/DI über relaisbasierte Kippschalter
  • Phasenschalter (Polarität)
  • 11-stufiger Gain-Drehschalter (in 5-dB-Schritten gerastert)
  • 48-V-Phantomspeisung und Phasenlage schaltbar
  • 5-stufig schaltbares Hochpassfilter (Off, 40 Hz, 80 Hz, 160 Hz, 320 Hz)
  • spulenbasierter semiparametrischer 3-Band-EQ, zuschaltbar
  • Eck- bzw. Einsatzfrequenzen mit mehrstufigen Drehschaltern wählbar
  • VU-Meter mit kalibrierter Ballistik
  • trafosymmetrierter und galvanisch getrennter Line-Ausgang (XLR)
  • Stahlblechgehäuse mit 6 mm starker Aluminium-Frontblende
  • Abmessungen: 48,0 x 31,5 x 4,4 cm
  • Gewicht: 5,13 kg


Technische Daten

Eingangsrauschen <-125 dBm
Übertragungsbereich 10 Hz – 20 kHz (-0,5 dB), 10 Hz – 50 kHz (-1 dB)

Eingänge

Mikrofon XLR, trafosymmetriert, geschirmt gegen HF-Einstreuungen, Impedanz schaltbar: 300 Ω oder 1200 Ω, 48-V-Phantomspeisung schaltbar
Line XLR, trafosymmetriert, geschirmt gegen HF-Einstreuungen, Impedanz: 10 kΩ
DI TRS-Klinke (6,35 mm), hochohmig, zum Anschluss passiver E-Gitarren, E/A-Gitarren, E-Bässe etc., Impedanz: 100 kΩ

Verstärkung

Typ Class-A-Schaltung, diskret aufgebaut
Mikrofon +20 dB – +70 dB, 11-stufiger Drehschalter (in 5-dB-Schritten gerastert)
Line -30 dB – +20 dB, 11-stufiger Drehschalter (in 5-dB-Schritten gerastert)

EQ

Schaltung beruhend auf Spulen
Hochpassfilter -15 dB/Oktave, Eckfrequenz schaltbar: 40 Hz, 80 Hz, 160 Hz, 320 Hz bzw. Off
Bass Kuhschwanzfilter, ±15 dB regelbar, Einsatzfrequenz schaltbar: 35 Hz, 60 Hz, 110 Hz oder 220 Hz
Mitten Glockenfilter, ±15 dB regelbar, Einsatzfrequenz schaltbar: 360 Hz, 700 Hz, 1,6 kHz, 3,2 kHz, 4,8 kHz oder 7,2 kHz
Höhen Kuhschwanzfilter, ±15 dB regelbar, Einsatzfrequenz schaltbar: 3,4 kHz, 4,9 kHz, 7 kHz, 12 kHz oder 16 kHz

Ausgang

Typ XLR, trafosymmetriert, galvanisch getrennt, Impedanz: 600 Ω
Maximaler Ausgangspegel +28 dBu

Anzeigen

Betrieb VU-Meter leuchtet
Aussteuerung LED (rot) – Eingangssignal übersteuert
LED (rot) – Ausgangssignal übersteuert

Sonstiges

Stromversorgung internes Schaltnetzteil, Primärspannung 100-240 VAC, Ruhestromaufnahme 0,5 W
Gehäuse Stahlblech mit 6 mm starker Aluminium-Frontblende, Maße: 48,0 x 31,5 x 4,4 cm, Gewicht: 5,13 kg